Silbernes Ehrenzeichen des Landes für Rainer Siegele

Traditionell hat Landeshauptmann Markus Wallner den Josefitag (Dienstag, 19. März) als Fest des Vorarlberger Landespatrons zum Anlass genommen, um verdiente Mitbürger Landes- und Bundesauszeichnungen zu verliehen.
Silbernes Ehrenzeichen des Landes für Rainer Siegele

Insgesamt sind elf Persönlichkeiten geehrt worden. Die Anerkennung sei Ausdruck der Wertschätzung und Dankbarkeit, die dem vielfältigen Wirken in allen wichtigen Lebensbereichen entgegengebracht wird, erklärte Wallner beim Festakt im Montfortsaal.

Mit dem Silbernen Ehrenzeichen des Landes, der zweithöchsten in Vorarlberg zu vergebenden Ehrung, ist der Bürgermeister von Mäder, Rainer Siegele, ausgezeichnet worden. Rainer Siegele steht der Gemeinde Mäder seit beinahe 26 Jahren als Bürgermeister vor. In dieser Zeit hat er viele für die Gemeindeentwicklung wichtige Projekte angestoßen und umgesetzt. Dazu gehört etwa der Neubau des Gemeindesaals ("J-J-Ender-Saal"), ebenso die ÖKO-Mittelschule mit Doppelturnhalle, der Ausbau des Kindergartenangebots mit einem zweiten Kindergarten, die neue Volksschule oder auch die Sanierung des Vereinsheims. Unter Siegele hat sich Mäder außerdem zu einer Vorzeigegemeinde im Energiebereich entwickelt.

Große Verdienstzeichen des Landes gingen an Sabine Haag (Wien), Marlies Müller (Bregenz), Leo Walser (Lorüns) und Klaus Zitt (Ludesch). Mit einem Verdienstzeichen des Landes wurden Annelies Bleil aus Bregenz, Barbara Füssinger aus Hard, Hartmut Dünser aus Kennelbach und Erich König aus Lustenau geehrt. Bei den Bundesauszeichnungen sind Irmgard Simma aus Bregenz und Alfons Dür aus Buchs mit dem Berufstitel "Professorin" bzw. "Professor" ausgezeichnet worden.

Message